° Integration der 7 hermetischen Prinzipien °

 (Shari im Oktober 2016)

 

 

Die hermetischen Prinzipien oder die 7 kosmischen Gesetze nach Hermes Trismegistos bilden schon seit Jahrtausenden die Grundlage einer jeden wahrhaftig spirituellen Lehre.

Ganz gleich ob es sich dabei um eine philosophische oder okkulte Geheimgesellschaft, Esoteriker, spirituell Suchende oder wie auch immer man sich nennen möchte, handelt, wer in die Tiefen kosmischen Wissens eintauchen möchte, kommt nicht darum herum sich früher oder später mit den hermetischen Prinzipien auseinander zu setzen.

Deutungsmöglichkeiten und Auslegungen gibt es dazu viele und es scheint, dass diese einfachen Grundprinzipien auf dem Weg zur eigenen Seele sich unentwegt zu wandeln scheinen. Wann immer wir auf unserem Weg eine noch tiefere Schicht der Weisheit in unserem Innersten freigelegt haben, kann es uns demnach erscheinen, dass wir die hermetischen Prinzipien plötzlich vollkommen anders verstehen.

 

Jedes einzelne Prinzip in sich ist magisch, wandelbar und statisch zugleich. Schlicht und einfach auf den Punkt gebracht, verbergen sie dennoch unendliche Schichten der Weisheit und des Wissens.

Sie geben Raum zu forschen und zu ergründen. Gleichzeitig geben sie die Antwort auf unsere Fragen und zwar klar und deutlich, dennoch kann die Antwort nur von jenen verstanden werden, die auch aus ganzem Herzen die richtigen Fragen stellten.

 

Es heißt, dass irgendwann ein jeder bereit dazu ist, die hermetischen Prinzipien wieder zu verinnerlichen. Der Seele sind sie zutiefst vertraut und Teil ihrer Natur. Es ist der Mensch der sich ihrer mit Hilfe seiner Seele erst wieder erinnern muss, damit sie ihm die wahren Wunder der Schöpfung offenbaren. Der physischen wie der geistigen, denn wahrlich besteht darin kein Unterschied, wie bereits das erste hermetische Prinzip, das Prinzip der Geistigkeit, lehrt.

 

Ob uns die hermetischen Prinzipien in schriftlicher Form begegnen, durch einen Lehrer weitergeben werden oder ob wir sie auf unserem spirituellen Weg selbst entdecken ist dabei unwesentlich.

Es ist nicht wichtig zu wissen welches das erste oder welches das sechste Prinzip ist, es ist nicht einmal wichtig zu wissen, dass es sich um insgesamt 7 Prinzipien handelt. Es mag sein, dass Du nie von den hermetischen Prinzipien gehört hast und dennoch sind sie Dir bekannt.

Sobald Du ein wahrhaft Suchender bist, wahrlich daran interessiert wie die Schöpfung aufgebaut ist und wie sie funktioniert, werden die hermetischen Prinzipien einen Weg finden sich Dir zu offenbaren.

 

Sie zu kennen bedeutet allerdings nicht sie wahrhaft zu erfassen. Ein mentales Verstehen, ein emotionales Erfassen und der gelebte Ausdruck der hermetischen Prinzipien sind unterschiedliche Stufen auf dem Weg zur Meisterschaft.

In diesem Fernkurs geht es darum sich ganz und gar der Weisheit eines jeden einzelnen Prinzips zu öffnen, so dass es uns da abholen kann, wo wir uns gerade auf unserem Weg befinden um sogleich noch tiefer darin einzutauchen.

Wichtig dabei ist vor allem sich davor zu hüten zu glauben, man hätte eines der Prinzipien wahrhaft verstanden, denn es sind die hermetischen Prinzipien selbst, die uns davor warnen etwas als Richtig oder Falsch zu benennen. Die Arbeit mit den hermetischen Prinzipien gleicht vielmehr einem Tanz mit beiden Polen, einem Balanceakt der ein stetig neues Austarieren der eigenen Ausrichtung bedarf.

Da unser Innerstes nicht statisch ist, sondern sich in ständiger Bewegung befindet, ist es dazu unumgänglich, sich in der Kunst der Achtsamkeit zu üben, der Fähigkeit im Hier und Jetzt zu beobachten was IST, so dass die hermetischen Prinzipien als Werkzeuge der Schöpfung bewusst eingesetzt werden können. Dies ist auch der Grund, warum die Kunst der Meditation in allen spirituellen Schulen dieser Welt einen so hohen Stellenwert einnimmt.

Egal welche Meditationstechnik angewandt wird, ob sie in Bewegung stattfindet, in sitzender oder liegender Position, das Ziel ist stets die Fokussierung der Gedanken auf das Hier und Jetzt.

Irrtümlicherweise wird oft angenommen, dass es um das Ausschalten der Gedanken geht, doch wer dies schon einmal versucht hat, wird mit Sicherheit festgestellt haben, dass dies einfach nicht möglich zu sein scheint.

Vielmehr stellt sich nach einiger Zeit eine Beruhigung der Gedanken ein, was uns schließlich ermöglicht vollkommen bewusst jeden einzelnen unserer Gedanken wahrzunehmen.

Doch vor allem möchte Meditation im Alltag gelebt werden!

Wer täglich, wenn auch diszipliniert, eine oder mehrere Stunden meditiert, sich dann allerdings nach Abschluss der Meditation wieder im eigenen Gedankenrad verstricken lässt, wird nur sehr wenig von seinen Meditationen profitieren. Abgesehen von den positiven Auswirkungen auf die körperliche Gesundheit natürlich.

Es ist allerdings auch möglich das ganze Leben zu einer Meditation zu machen, einfach indem man den eigenen Geist darauf konditioniert achtsam und aufmerksam zu beobachten.

In den meisten Fällen allerdings führt regelmäßige Meditation dazu den eigenen Geist derart Umzuprogrammieren, sodass das eigene Leben zur Meditation wird. Wieviel bewusste Meditationspraxis Du also am Tag benötigst, kann stark von den Bedürfnissen Deiner Mitmenschen abweichen.

 

In diesem  Fernkurs kombinieren wir erstmals die Initiation mit dem Hypnosepart, so dass die Energiearbeit in der Initiation Hand in Hand geht mit der Öffnung und Umprogrammierung des Geistes.

Du kannst die Initiation gemeinsam mit den Gruppenterminen, aber auch für Dich alleine machen. Eine zusätzliche Einzelsitzung kann Dir aufzeigen, wo es noch blinde Flecken gibt, die Dir ein noch tieferes Eintauchen in das Verstehen der hermetischen Gesetze verwehren.

Es mag sein, dass sich die Texte zu den hermetischen Prinzipien ein wenig trockener lesen mögen, als ihr es von mir gewöhnt seid, doch es geht hier auch darum aufzuzeigen, dass wahre Spiritualität den Verstand nicht ausschließt!

Das Verstehen der hermetischen Gesetze führt zu wahrer Schöpferkraft und geht weit über die Möglichkeiten hinaus, die uns Bücher wie „The Secret“, „Bestellungen aus dem Universum“ oder auch der  » Fernkurs zur Aktivierung der Schöpferkraft auf unserer Seite bieten.

Wer nämlich die hermetischen Gesetze auf seine ganz persönliche individuelle Art und Weise verstanden hat, kann seine eigenen Weg Schöpfer zu sein ergründen.

Der eigene Weg ist stets noch um ein Vielfaches effektiver als der, der uns durch andere vorgegeben wird.

Und dennoch beruhen oben genannte Bücher, sowie unser Fernkurs zur Aktivierung der Schöpferkraft auf den hermetischen Prinzipien, da Erschaffen ohne sie nicht möglich ist.

 

Und hier nun die 7 hermetischen Prinzipien:

 

 

Anmeldung » weiter

 

7. Das Prinzip des Geschlechts

 

Gruppentermine am 4. und/oder 8. März 2018

 

» weiter

 

6. Das Prinzip von Ursache und Wirkung

 

» weiter

 

5. Das Prinzip des Rhythmus

 

» weiter

 

4. Das Prinzip der Polarität

 

» weiter

 

3. Das Prinzip der Schwingung

 

» weiter

 

 

 

 2. Das Prinzip der Entsprechung

 

» weiter

 

 

1. Das Prinzip der Geistigkeit

 

  » weiter