° Blandina Gellrich ~ Newsletter °

(http://www.licht-der-seele.net )

 

 

 

 

Hallo Ihr Lieben,

 

 

 

der Januar war ein kraftvoller Start in dieses Jahr. Einige alte Themen wurden aufgewirbelt, um sie dann abschließen zu können. Diese alten Themen waren Hindernisse, an denen sich oftmals gestoßen wurde, ohne diese wirklich ganz abzubauen. Sie waren mit der DNS der Ahnenreihe und auch mit tiefen karmischen Themen verbunden. Jetzt konnten da erfolgreiche Schritte unternommen werden. Dies schafft mehr Platz, um die neuen Energien, die vermehrt einfließen, integrieren zu können. Jetzt ist es wichtig einen klaren Fokus zu haben, wohin Du willst. Dabei geht es weniger um konkrete äußere Ereignisse oder Formen, sondern darum, bist Du bereit die äußeren Erscheinungen als das zu nehmen, was sie sind – Erscheinungen – und Dich tiefer im Inneren auf das auszurichten, was lange Zeit geruht hat? Bist Du bereit, weiter und tiefer in Deine Kraft und Fähigkeiten zu gehen, die noch unbekanntes Land für Dich sind? Bist Du bereit daraus Deinen Halt und Sicherheit zu erhalten, während im Außen sich jeglicher Halt und Sicherheit aus der alten Energie sich weiter auflöst? Die genauen Formen entstehen dann von selbst. Die Ausrichtung nach Innen und das Entdecken Deiner Schätze und Gaben (auch Mut ist eine Gabe z.B.) sind die Töne, die sich nach und nach zusammenfinden werden, um daraus eine Symphonie entstehen zu lassen. In diesem Jahr geht es mehr darum, diese Symphonie zu kreieren, sie an die Oberfläche kommen zu lassen. Erfreue Dich an jedem einzelnen Ton, den Du dabei entdeckst. Vieles wird dadurch einen neuen Sinn bekommen. Vereinzelt entstehen daraus in diesem Jahr dann die Formen im Außen, eher bruchstückhaft. Gleichzeitig ist dies die Loslösung vom alten System und allem, was damit verbunden ist. Egal ob bewusst oder unbewusst, dies ist der Weg, den die gesamte Menschheit in diesem Jahr gehen wird. Dabei werden immer mal wieder – manches Mal explosionsartig – alte Themen und Sichtweisen deutlich an die Oberfläche kommen und sich auflösen. Geistiges und energetisches Heilen hat stärkere Wirkungen, da es leichter einfließen kann. Immer mehr Menschen werden durchlässiger. Dabei kann es bei dem verstärkten Einfließen von kosmischen Energien mitunter zu körperlichen Symptomen wie Müdigkeit und Schwindel kommen, oder aber auch zu Momenten von mehr körperlicher Frische und Energie. Wenn sich alte Denk- und emotionale Muster auflösen, geht es mitunter mit Müdigkeit und Schwindel einher. Wenn dann anschließend mehr Energie und Kraft aus dem tiefen inneren Kern freigesetzt werden kann, kommt es zu mehr Vitalität und Energie. In diesem Jahr werden sich daher solche Momente von Müdigkeit und mehr Vitalität immer mal abwechseln. Dies betrifft insbesondere die Monate Februar und März. Achte dabei sehr gut auf Deine Ausrichtung. Wenn Du Dich in Richtung alte Energie und dem was damit verbunden ist ausrichtest (das alte Macht/Angst-Spiel), dann entzieht es Dir Energie. Es schwächt auch Dein Immunsystem und Deine Selbstheilungskräfte. Atme durch und finde eine Zentrierung und Ausrichtung, die Dich tief mit Dir selbst verbindet. Das Außen wird Dir in diesem Jahr immer weniger Halt und Sicherheit geben.

 

 

 

Am Ende des Newsletters nach den aktuellen Angeboten: Tropfen der Weisheit.

 

 

 

Weisheit entsteht, wenn Wissen gelebt und verkörpert wird. Erst dann hat all das Wissen, das Du durch Seminare, Bücher, Besuche in der Akasha und während der Zeit, die Du in der Gegenwart von spirituellen Lehrern verbracht hast, einen Effekt in Deinem Leben. Das Wissen, das Du gehört und gelesen hast, möchte körperlich erfahren werden. Erst dann geht es in Bewegung, um Dich auf Deinem Weg der Heilung und Evolution zu unterstützen.
Alles dient dazu, Dir bewusst zu machen, dass Du mit jedem Deiner Gedanken und Handlungen (auch eine Nicht-Handlung ist eine Handlung) eine Entscheidung triffst, die etwas in Deinem Leben erschafft.
Wenn Du z.B. Deinen Geldfluss stärken möchtest, so ist Deine Haltung und Motivation wie Du Geld gibst eine Antwort darauf, wie Dein Fluss aussehen soll. Dabei kommt es nicht auf schöne Worte und Affirmationen an, sondern was Du denkst und wie Du handelst, wenn Du Geld gibst. Wenn Du mit Widerwillen Deine Rechnungen bezahlst, verzögerst oder das Geben eines Ausgleichs ablehnst, dann erschafft es Blockaden. Diese unterbrechen dann an irgendeiner Stelle in Deiner materiellen Ebene einen Fluss und erschaffen Hindernisse.
Wenn Du von anderen Wertschätzung und Liebe empfangen möchtest, so begegne anderen Menschen und dem Leben selbst mit Freundlichkeit. Wähle, mit wem und was Du Dich verbindest. Und wähle da mit Weisheit. Schau, was Du in den Begegnungen lernen darfst, so dass Heilung und Entwicklung entstehen
. Alles andere lasse für den Moment los, in dem Wissen, dass es generell existieren darf, aber gerade in diesem Moment für Dich nicht stimmig ist. Aber wenn Du etwas oder jemanden generell ablehnst, beurteilst und bewertest, indem Du diesem das Recht der Existenz absprichst, so wirst Du diese Urteile und Bewertungen auch selbst in Begegnung mit anderen und durch das Leben erfahren.
Fühle, dass Du bereits viele Inkarnationen auf Erden verbracht hast, und dass dieses Leben ein Glied in Deiner Inkarnationskette ist. Reinige und heile Deine Vergangenheit, aber halte sie nicht fest. Wenn Du Dich in der Vergangenheit verfängst, egal ob es in einer vergangenen Inkarnation oder einer vergangenen Situation in Deinem jetzigen Leben ist, dann holst Du Dir dieses vergangene Erlebnis und den damit verbundenen Schmerz, die Wut, Angst usw. in Deine Gegenwart und Deine Zukunft. Dadurch entstehen Wiederholungsschleifen und Du erschaffst Dir ähnliche Situationen für die Zukunft. Schaue in diesen Moment und blicke nach vorn, nicht zurück.
Wenn Du Dir Ziele für Deine Zukunft setzt, lasse sie zu einer Vision werden. Wie fühlst Du Dich in dieser Vision? Welche Emotionen und Gedanken hast Du in dieser Vision? Dann mach Dich auf den Weg, dass diese förderlichen, kreativen Emotionen und Gedanken in Dir entstehen und sich ausdrücken können in Deinen Worten und Handlungen. Welche Haltung und Motivation ist in Deinem Leben jetzt zu verändern, damit dies entstehen kann?
Auch das momentane politische Geschehen ist entstanden aus Gedanken und Haltungen der Menschen auf Erden. So schau auf das momentane Geschehen und suche nach den Gedanken und Haltungen, die dies erschaffen haben und am Leben halten. Schaue dann, wo Du ähnliche Gedanken und Haltungen hast und treffe eine Entscheidung, ob Du diese behalten oder verändern möchtest.
Angst ist mit Ohnmacht verbunden. Sie trennt Dich von Deiner inneren Kraft, Deinem inneren Wissen und hält Dich im kollektiven Gedankenfeld gefangen. Daher arbeiten politische Systeme gerne damit, dass den Menschen Angst gemacht wird, wenn sie sich nicht an die Spielregeln halten.
Liebe steht der Angst gegenüber. Dabei geht es erst einmal um die Liebe zu Dir selbst und die Liebe zu Deinem jetzigen Leben. Damit drückst Du aus, dass Du dieses Leben gewählt hast, um zu wachsen und zu reifen. Der Blickwinkel verschiebt sich, dehnt sich aus. Du verbindest Dich mit Deinem inneren Licht. Das öffnet einen Weg, der in die Heilung und Freiheit führt, Schritt für Schritt.
Glaube ist letztendlich das, was Deine Haltung und Motivation prägt. Dein Glauben kann Türen öffnen und Türen geschlossen halten. Wenn Dein Glaube starr und eng ist, vieles ausschließt, dann sind Heilung und Wachstum mühsam und leidvoll. Es gibt nur wenige Möglichkeiten in Deinem Leben Wenn Dein Glaube licht- und liebevoll ist, dann bist Du offen für viele Möglichkeiten. Dann mag zwar so manches in Deinem Leben sich nicht so zeigen, wie Du es Dir vorgestellt hast, aber Du bist offen für Variationen Deiner Vorstellungen.

 

 

 

Du bist für eine gewisse Zeit jetzt hier auf Erden. Was möchtest Du aus dieser Zeit machen?

 

 

 

 

 

Copyright: Blandina Gellrich

 

Der Text darf gerne vervielfältigt und verbreitet werden, sofern der Inhalt nicht bearbeitet oder verändert wird und ein Quellverweis mit Namen und Link zur Webseite – Blandina Gellrich www.licht-der-seele.net - vorhanden ist.

 


 

 

 

 

» zurück