N.E.E.L.A Astrologische Zeitqualitäten - März 2020

(https://www.neela.at/)

 

Am 19.2. wechselte die Sonne ins Zeichen Fische, welches u.a. für Sehnsucht nach dem All-Eins-Sein, Spiritualität, Aufopferung, Mitgefühl und Intuition steht. Da diese Energie jedoch schwer greifbar ist, kann sie auch zu einer Flucht aus der Realität, Auflösung und einer fruchtlosen Suche nach der Wahrheit führen, oder auch zu einer totalen Ablehnung von allem, was nicht erklärbar ist. Herrscherplanet Neptun, welcher in der Mythologie dem Gott des Meeres entspricht, ist rational nicht berechenbar. Das Wasser steht für die Psyche, das Unbewusste. Man braucht Vertrauen in die Götter, denn Neptun steht für die Ganzheitserfahrung.

Der Fische-Neumond vom 23.2. prägt die Monatsenergie auch im März bis zum nächsten Neumond im Widder am 24.3. Auch Kommunikations- und Verstandesplanet Merkur wandert noch rückläufig durch das Fische-Zeichen, wechselt am 4.3. noch ein mal in den Wassermann, bis er schließlich am 10.3. wieder auf direkten Kurs ist und ab 16.3. im Fische Zeichen weiter läuft. Wir befinden uns also noch in einer Zeit, wo es begünstigt ist, unsere Energien eher nach Innen zu richten, um uns mehr der feinstofflichen Ebene zuzuwenden. 
Der Zugang zur Phantasie, Intuition, Kunst und Spiritualität ist im Vordergrund, weniger  geeignet ist die Zeit, um große Entscheidungen zu treffen oder Vorhaben umzusetzen. Auch die Bewältigung der Alltagspflichten könnte sich zeitweise mühselig gestalten. Eine allgemeine Erschöpfung und viel Verunsicherung ist spürbar und wir sind aufgefordert, dennoch im Vertrauen zu bleiben.

Das Beziehungs-Thema ist besonders zu Monatsbeginn auch noch einmal auf den Prüfstand, denn Venus, die für Beziehungen, aber auch für Werte steht, befindet sich Anfang März noch im Zeichen Widder, allerdings in Spannung zu Pluto und Saturn im Steinbock. Schattenthemen kommen verstärkt zum Vorschein und fordern grundlegende Bearbeitung. Am 5.3. wechselt Venus dann vom dynamischen Widder-Zeichen in ihr Heimatzeichen, den Stier, wo es neben dem Wertethema u.a. um Gemütlichkeit, Genuss und Sinnlichkeit geht. Da die Venus im Stier jedoch wenige Tage später bereits auf Freiheitsplanet Uranus trifft, welcher schon seit 2018 das Stier-Zeichen durchwandert (s. Jahresvorschau 2020), könnte es auch hier zu zwischenmenschlichen Turbulenzen kommen. Beziehung versus Freiheit ist die energetische Entsprechung für diese Konstellation. In der erlösten Form bedeutet es, auch innerhalb einer Beziehung genug Freiraum zu geben und zu nehmen.

Am 9.3. stehen einander die Sonne (mitsamt Neptun) im Zeichen Fische und der Mond in der Jungfrau zu Vollmond gegenüber.
Spiritualität im Alltag zu integrieren und zu leben, also unsere inneren Einsichten in der Realität zu verankern, wäre eine positive Nutzung dieser Zeitqulität,

Am 20.3. wechselt die Sonne vom Zeichen Fische ins Widderzeichen. Dieses Datum markiert den
Frühlingsbeginn, die Tag-und-Nacht-Gleiche und auch den Beginn des neuen astrologischen Jahres. Ab diesem Datum werden die Tage wieder länger als die Nächte. Die Widder Energien sind - im Gegensatz zur Entsprechung des vorhergehenden Zeichens Fische - feurige Durchsetzungsenergien. Am selben Tag trifft der Herrscherplanet des Widder-Zeichens Mars im Zeichen Steinbock auf Jupiter. Nun können wir die Kraft des Neubeginns nutzen und gezielte und klare Aktivitäten setzen, im Idealfall für das, was wir für sinnvoll halten. Da Mars im Steinbock gleich darauf am 23.3. auf Pluto trifft, können mächtige Kräfte frei gesetzt werden. Wichtig ist es, die Kräfte konstruktiv einzusetzen. Zwanghaftigkeit, Manipulation, Übertreibung und missionarischer Eifer sind zum Scheitern verurteilt. Am 31.3. trifft Mars dann auf Saturn - allerdings bereits in den Anfangsgraden des Wassermann-Zeichens. Saturn, der strenge astrologische Lehrmeister, konfrontiert mit der Realität. Im Zeichen Wassermann geht es um das Spannungsfeld Freiheit versus Verantwortung. 

Das Zusammentreffen von Sonne und Mond zum Widder-Neumond am 24.3. eignet sich so gut für Neuanfänge wie kein anderer Neumond. In ihm liegt der Samen für ein ganzes astrologisches Jahr. Direkt beim Neumond befinden sich jedoch auch Chiron, welcher unsere wunden Punkte symbolisiert, und Lilith, welche astrologisch für urweibliche Energien, aber auch alte Traumata steht. Sich mutig Konflikten zu stellen und aktiv an der Integration alter Verletzungen zu arbeiten, kann dazu führen, gebundene Energien freizusetzen und mit voller Kraft ins neue astrologische Jahr zu starten.

 

 


Wie immer handelt es sich bei der aktuellen  Zeitqualität um eine ALLGEMEINE Deutung der astrologischen Energien. Wie diese auf jeden einzelnen wirkt, kann nur in einer individuellen Beratung anhand des persönlichen Geburtshoroskops erfolgen. Nähere Info >>HIER