N.E.E.L.A Astrologische Zeitqualitäten Oktober

(https://www.neela.at/)

 

Trotz des ungewöhnlich warmen und sonnigen Oktobers, gelingt es der Sonne nun immer schwerer, die Nebelschleier zu durchdringen.
Seit 23.10.19 befindet sie sich im Zeichen des Skorpions mit dem Herrscherplanet Pluto, griechisch Hades, dem Gott der unteren Welt, des Totenreiches. Nun führt uns auch die Natur die Vergänglichkeit von allem vor Augen, gleichzeitig aber auch die unglaubliche regenerative Wandlungskraft, die sie besitzt.

Genau das ist das Kernthema des Zeichens Skorpion. Menschen mit Betonung dieser Energie sind zu einem besonderen Tiefgang fähig, denn sie besitzen mächtige Seelenkräfte. Doch es verlangt einige Loslass- bzw. Stirb-und-Werde Prozesse im Laufe des Lebens, um diese Kräfte in die richtigen Bahnen zu lenken und sich nicht in fixe Vorstellungen oder Ideen zu verrennen.

Gelingt es nicht, dann können diese sich selbstzerstörerisch und auch äußerst destruktiv auswirken. Menschen, welche fähig sind, die starke und leidenschaftliche Pluto-Energie zu meistern, sind absolut verbindlich und treu. Sie sind geborene Heiler, Magier, Therapeuten, Wissenschaftler oder auch Detektive, denn sie besitzen einen hervorragenden Instinkt.  Doch wir alle tragen diese Energie in uns. Dort, wo sich Pluto in unserem Horoskop befindet, haben wir ein großes transformatives Potential, wenn wir bereit sind, uns unsere Schattenthemen anzusehen und alles, was uns nicht mehr dienlich ist - also zum Sterben verurteilt ist - auch wirklich loszulassen.

Auch der tatsächliche Tod ist sehr präsent, denn an den Tagen um Allerheiligen sind die Schleier zwischen den Welten besonders dünn. Wir können bewusst Kontakt mit den Verstorbenen aufnehmen, vielleicht um loszulassen, um Frieden zu schließen, oder um z.B. unsere wohlwollenden Ahnen zu bitten, uns zu unterstützen. Das machen sie sehr gerne, wie sich in der Aufstellungsarbeit immer wieder zeigt.

Darin liegt eine große Kraft!


Das Zusammentreffen von Sonne und Mond im Zeichen des Skorpions am 28.10.19 zum Neumond, wirkt als Monatsenergie in den November hinein - bis zum nächsten Neumond im Schützen. Alle genannten Skorpion-Themen kommen nun verstärkt zum Tragen.

Der Neumond steht in einem Spannungsaspekt zu Freiheitsplanet Uranus und kann dazu verleiten, tiefgreifende Veränderungen zu schnell und radikal durchsetzen zu wollen. Im Neumondhoroskop steht Mars, welcher in der Astrologie unsere Tatenergie repräsentiert, in Spannung zu Saturn. Vorschnelle Aktionen werden nicht fruchten, denn es braucht Zeit und Ernsthaftigkeit, um uns von alten, abgelaufenen Vorstellungen, Mustern und Prägungen tiefgehend lösen zu können. Zielbewusstheit ist eine der guten Skorpion-Eigenschaften. Mit klarer Absicht und Ausrichtung und etwas Durchhaltevermögen können wir erkennen, dass wir selbst die Gestalter unseres Lebens sind.

Kommunikations- und Verstandesplanet Merkur wird am 31.10. (bis zum 20.11.) im Zeichen Skorpion rückläufig. Eine sehr gute Zeit für eine Innenschau, um Schattenthemen, abgelaufende Gedankenmuster und hinderliche Einstellungen zu erkennen. Weniger eignet sich diese Zeit, um z.B. große Verträge abzuschließen. Es kann zu Mißverständnissen kommen.

Etwas mehr Bewegung könnte sich im November auf Beziehungsebene zeigen, denn Liebesplanet Venus wandert am 1.11. ins Schütze-Zeichen. Es geht um Themen wie Sinnfindung, Horizonterweiterung und Wachstum - mit Venus am besten gemeinsam :).

Doch Vorsicht auch hier vor zu idealistischen Vorstellungen. Mars steht noch bis 19.11. im Zeichen Waage und wird dann ins Skorpion-Zeichen weiter wandern. In der Waage ist Mars zwar in seinen kriegerischen Impulsen abgeschwächt, er bildet aber in der ersten November-Woche eine Spannung zu Pluto. Von Machtspielen sei abgeraten, falls das Gegenüber nicht die eigenen Überzeugungen teilen sollte.

Am 12.11. stehen einander die Skorpion-Sonne und der Stier-Mond zum Vollmond gegenüber. Festhalten versus Loslassen - so lautet das Motto. Erhaltenswert ist, was dem Leben dient, gehen sollte alles, was wir nur aus Gewohnheit oder zu großem SIcherheitsbedürfnis festhalten. So bleiben wir im Lebens-Fluss.

Am 22.11. wandert dann die Sonne weiter ins Schütze-Zeichen, wo sie am 26.11. den Mond zum Schütze-Neumond trifft.  Nach der Zeit des Tiefgangs, geht der Blick nun wieder hoffnungsvoll nach oben. Näheres dazu im Dezember-Newsletter.

 


Wie immer handelt es sich bei der aktuellen  Zeitqualität um eine ALLGEMEINE Deutung der astrologischen Energien. Wie diese auf jeden einzelnen wirkt, kann nur in einer individuellen Beratung anhand des persönlichen Geburtshoroskops erfolgen. Nähere Info >>HIER